Skyline

Entlang der deutsch-polnischen Bildungsbrücke: Die Europa-Universität Viadrina

Europa-Universität Viadrina © Heide Fest

In dieser Artikelreihe stellen wir Ihnen Bildungseinrichtungen und Hochschulen aus der Oder-Region vor, die sich auf deutsch-polnische, europäische und interkulturelle Themen sowie den Grenzraum an der Oder und der Neiße konzentrieren. Diese Woche nehmen wir Sie mit an die deutsch-polnische Grenze, genauer gesagt nach Frankfurt (Oder) in Brandenburg, um Ihnen die Europa-Universität Viadrina vorzustellen.

Die Europa-Universität Viadrina wurde 1991 als Europa-Universität mit einem besonderen Auftrag an einem besonderen Ort direkt an der Grenze zu Polen gegründet. Sie versteht sich als Reformuniversität, verwirklicht in Forschung und Lehre in besonderem Maße Interdisziplinarität und Internationalität, befördert die deutsch-polnische Verständigung und wirkt auf eine gesamteuropäische Integration hin. Ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wird sie durch ihr besonderes Engagement für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum beiderseits der Oder gerecht. Fachlich beschränkt sich die Viadrina bewusst auf drei im weiteren Sinne geisteswissenschaftliche Disziplingruppen: Recht, Wirtschaft und Kultur.

Seit 2023 wird die Viadrina von dem Osteuropa-Historiker Prof. Dr. Eduard Mühle geleitet. Er sagte in seiner Antrittsrede, dass die Viadrina mit ihrer beharrlichen Arbeit an den intellektuellen Fundamenten des europäischen Projektes – in einschlägigen Studiengängen, Forschungsprojekten und Transferangeboten – ihren Beitrag dazu leiste, „den europäischen Integrationsprozess gegenüber nationalistischen Egoismen zu verteidigen und geduldig voranzubringen.“

International studieren und leben

Die besondere Internationalität ist an der Europa-Universität im Campus-Leben, im Studium und der Forschung zu erleben. Rund ein Drittel der Studierenden kommen aus dem Ausland, die größte Gruppe der internationalen Studierenden sind Polinnen und Polen. Für die meisten Viadrina-Studierenden gehört ein Auslandssemester an einer der rund 250 Partneruniversitäten in 50 Ländern der Welt zum Studium dazu. Allein in Polen können Viadrina-Studierende zwischen 26 verschiedenen Partnereinrichtungen für ein oder zwei Auslandssemester auswählen.

Darüber hinaus bieten internationale Doppelabschlüsse die Möglichkeit, einen Studiengang sowohl an der Viadrina also auch an anderen internationalen Universitäten zu absolvieren. Dazu gehört unter anderem der Master of European Studies, den die Viadrina gemeinsam mit der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań, der BILGI University in Istanbul und der Sciences Po Strasbourg anbietet. Auch im Studiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre bietet die Europa-Universität Doppelabschlüsse an, unter anderem mit der School of Economics in Warschau, der Universidad Católica de Cordoba in Argentinien und der Montpellier Business School in Frankreich. Ein einzigartig grenzüberschreitendes Lehrangebot der Juristischen Fakultät ist das Deutsch-Polnische Jurastudium, das das parallele Studium von zwei europäischen Rechtssystemen in zwei Ländern sowie in zwei Sprachen ermöglicht.

Themen der Zukunft: Digitalisierung und der Blick nach Osten

Doch auch wer „nur“ an der Viadrina studiert, kann tagtäglich ins Ausland gehen. Gemeinsam mit der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań (AMU) betreibt die Europa-Universität das Collegium Polonicum im polnischen Słubice – auf der anderen Seite der Oder in Sichtweite des Viadrina-Hauptgebäudes gelegen. Dort befindet sich unter anderem eine der jüngsten wissenschaftlichen Einrichtungen der Viadrina und ein gemeinsames Projekt mit der AMU: die 2020 gegründete European New School of Digital Studies (ENS). Aus politikwissenschaftlicher, soziologische rund rechtlicher Perspektive werden hier die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung erforscht, beispielsweise bei der Regelung von Künstlicher Intelligenz oder bei Wahlkämpfen im Social-Media-Zeitalter. Studierende aus vielen Ländern der Welt belegen hier den Studiengang Master of Digital Entrepreneurship.

Eine noch jüngere Einrichtung der Viadrina ist das Ende 2023 eröffnete Viadrina Center of Polish and Ukrainian Studies (VCPU). Die neue zentrale wissenschaftliche Einrichtung entsteht aus dem 2011 an der Europa-Universität gegründeten Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien und schafft neue Räume und Möglichkeiten für die Beschäftigung mit der Geschichte und Kultur, Politik und Gesellschaft der Ukraine in ihren europäischen Bezügen und globalen Verflechtungen. Die Leitung des VCPU haben Prof. Dr. Dagmara Jajeśniak-Quast, Inhaberin des Lehrstuhls für Interdisziplinäre Polenstudien an der Viadrina, und Prof. Dr. Andrii Portnov, Inhaber der – deutschlandweit einzigen – Professur für Entangled History of Ukraine, inne. Anlässlich der Eröffnung sagte Andrii Portnov: „Die Ukraine bildet bereits seit vielen Jahren einen wichtigen Schwerpunkt in Forschung und Lehre an der Europa-Universität Viadrina. Insbesondere in den Bereichen Geschichte, Wirtschaft und Recht, Friedens- und Konfliktforschung sowie Kultur, Literatur und Sprache verfügt die Europa-Universität über ausgewiesene Expert*innen. Deren Zusammenarbeit mit der internationalen Ukraine-Forschung zu intensivieren, unsere engen Beziehungen zu ukrainischen Partneruniversitäten und Forschenden weiter auszubauen und so zu gesichertem Wissen über die Ukraine beizutragen – das ist das Ziel des neuen Centers.“ 

Mehr zur Europa-Universität Viadrina erfahren Sie hier

Ältere Meldungen aus 2024

Bunte Eier, Osterhase, Śmigus Dyngus: Einblick in die Osterbräuche Deutschlands und Polens

Mit der Osterzeit steigt in Deutschland und Polen nicht nur die Temperatur derzeit auf fast sommerliche Höhen, sondern auch die Vorfreude auf traditionelle Festlichkeiten. In beiden Ländern, in...

Staatssekretär Hauer zu Gast in Westpommern

Links StS Hauer, rechts Marschall Geblewicz  © Marschallamt WestpommernAm Freitag, 15. März, empfing der Marschall von Westpommern, Olgierd Geblewicz, den Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten und Internationales des Landes Berlin, Florian Hauer, zu...

Collegium Polonicum – modern, interkulturell und familiär

Collegium Polonicum  © Tomasz MałeckiIn dieser Artikelreihe präsentieren wir Ihnen Bildungseinrichtungen und Hochschulen aus der Oder-Region mit Fokus auf deutsch-polnische, europäische und interkulturelle Themen sowie den Grenzraum...

Universität Zielona Góra: Zwischen Tradition und Innovation im Herzen der Lubuskie-Region

Die Siedlung des Rektorats der Universität Zielona Góra   © Mamert JanionGrenzenlose Bildung: In dieser Artikelreihe präsentieren wir Ihnen Bildungseinrichtungen und Hochschulen aus der Oder-Region mit Fokus auf deutsch-polnische, europäische und interkulturelle Themen...

In der Brandenburg-Halle auf der „Grünen Woche“ in Berlin: Eine nachbarschaftliche Begegnung

Von links nach rechts: Vizemarschall Kołodziej, Vizemarschall  Rosiński, Sejm-Abgeordneter Tomczyszyn, Vizemarschall Bogusławski und Minister Vogel, nehmen eine Kostprobe von Brandenburgs regionalen Weinen   © Frank Kircner/MLUKEine inzwischen gute Tradition ist der Besuch von Delegierten aus Brandenburgs Partner-Wojewodschaften in der Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche in Berlin. Am 20. Januar empfing Brandenburgs...

Jetzt beantragen: Projektförderung 2024 im Rahmen der Oder-Partnerschaft

Karte der Oder-Regionen  © Oder PartnerschaftDie Oder-Partnerschaft ist ein interregionales, grenzübergreifendes informelles deutsch-polnisches Netzwerk. Ziel der Ausschreibung ist die Förderung von Projekten auf dem Gebiet der...

Kurzporträt: Wie die WOŚP-Stiftung seit 1992 die Herzen der Polinnen und Polen höher schlagen lässt

Jurek Owsiak beim Finale der WOSP gemeinsam mit Mitstreiterinnen und Mitstreitern  ©  Damian MekalIn Deutschland wenig bekannt, kennt in Polen jedes Kind die Wohltätigkeitsorganisation mit dem Herzemblem und der dazugehörigen Spendensammelaktion: Die Große Orchester der Weihnachtshilfe (auf...

Regionale Zugverbindungen zwischen Brandenburg und Polen werden weiterentwickelt

 Verkehre im Netz Berlin-Stettin ab Dezember 2026 und aktuelle Bauarbeiten   © VBB GmbHDieser Artikel erschien zuerst im Newsletter 2/23 der Oder-PartnerschaftDie VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH kümmert sich in enger Abstimmung mit den deutschen und polnischen...

Mobile Straßenbibliothek BücherboXX Poznań – Berlin: seit September zurück in Berlin

Begrüßung an der BiblioboXX bei deren Eröffnung im Januar 2020: Jacek Jaskowiak, Stadtpräsident von Posen, Gerry Woop, Staatssekretär für Europa in Berlin und Konrad Kutt vom Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur (INBAK) (v.l.n.r.)   © Miasto PoznańDieser Artikel erschien zuerst im Newsletter 2/23 der Oder-PartnerschaftÖffentliche Bücherschränke schenken ausgelesenen Büchern ein zweites Leben, animieren zum Lesen und realisieren die Idee...

„Wir können gemeinsam zu einer führenden europäischen Region aufsteigen“ - Ein Gespräch mit Berlins Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey

Franziska Giffey   © Hans Christian PlambeckDieser Artikel erschien zuerst im Newsletter 2/23 der Oder-PartnerschaftSie sind in Frankfurt (Oder) geboren und im Landkreis Oder-Spree aufgewachsen. Wie ist Ihr Blick auf unser Nachbarland? Wenn...

Wissenschaftsblog Polenstudien: Eine Reise durch die Verflechtungen von Polen, Deutschland und der Ukraine

Internetblogs dienen als leicht zugängliche und kostenlose Informationsquelle zu einer Vielzahl von Themen. Besonders attraktiv sind dabei häufig Blogs, die sich auf ein bestimmtes Fachgebiet...

Brücken der Kultur: Perspektiven eines lebendigen grenzüberschreitenden Kulturnetzwerkes

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.“ Paul KleeSeit über zehn Jahren widmet sich das Projekt „perspektywa“ (RAA – Demokratie und Bildung...

14.07.2024 -