Skyline

Kommunalwahlen in Polen: PiS stärkste Einzelkraft, Bürgerkoalition gewinnt Mehrzahl der Landtage

Rund 5 Monate nach den polnischen Parlamentswahlen stand am ersten Aprilwochenende östlich von Oder und Neiße erneut ein Gang an die Wahlurnen an. Rund 29,5 Millionen Wählerinnen und Wähler in Polen waren bei den Kommunalwahlen zur Stimmabgabe für die regionalen Parlamente (Sejmiki), die Stadt- und Gemeinderäte sowie die Bürgermeister*innen und Stadtpräsident*innen aufgerufen. Im Ergebnis der Abstimmungen zeigt sich ein ähnliches Bild wie schon nach den Parlamentswahlen im Oktober: Die nationalkonservative Partei Recht und Gerechtigkeit (Prawo i sprawiedlisosc, PiS) von Jaroslaw Kaczynski wird mit 34,27 Prozent stärkste Einzelkraft. Die auf Zentralebene seit Dezember amtierende Koalition aus Bürgerkoalition (Koalicja Obywatelska, KO, 30,59 Prozent), Drittem Weg (Trzecia Droga, 14,25 Prozent) und der Linken (Lewica, 6,32 Prozent) unter Führung von Premierminister Donald Tusk kann jedoch zusammengerechnet erneut die Mehrzahl der Stimmen für sich verbuchen.  

Zudem konnte die Bürgerkoalition Tusks in 9 von 16 Regionalparlamenten jeweils die meisten Stimmen auf sich vereinen, während die PiS sich diesbezüglich in 7 Wojewodschaften durchsetzt. Hier zeigt sich ähnlich wie in den Parlamentswahlen 2023 eine regionale Stärke der nationalkonservativen Partei im Osten und Südosten des Landes, während die Bürgerkoalition sich in den eher westlich und nordlich gelegenen Wojewodschaften durchsetzen kann.

Stichwahlen am 21. April entscheiden vielerorts Stadtpräsident*innenwahlen

Mit Spannung erwartet worden waren auch die Ergebnisse der Stadtpräsident*innenwahlen in den großen Städten. In der Hauptstadt Warschau setzte sich der amtierende Stadtpräsident Rafał Trzaskowski von der KO gleich im ersten Wahlgang durch. Gleiches gelang in Stettin (Szczecin) dem dortigen Amtsinhaber Piotr Krzystek, während in anderen großen Städten auf dem polnischseitigen Gebiet der Oder-Partnerschaft Stichwahlen nötig sind. Das gilt für Koszalin in Westpommern (Zachodniopomorskie), Posen (Poznań) in Großpolen (Wielkopolskie), Landsberg an der Warte (Gorzów Wielkopolski) und Grünberg (Zielona Góra) in Lubuskie und Breslau (Wrocław) in Niederschlesien (Dolnosląskie). Hier entscheidet der zweite Wahlgang am 21. April über den Ausgang der Stadtpräsidentenwahlen.

Im Polnischen werden die im Deutschen als „Kommunalwahlen“ bezeichneten Wahlen auch als „Selbstverwaltungswahlen“ (Wybory samorządowe) bezeichnet. Anders als die Landtagswahlen in Deutschland finden diese Abstimmungen in Polen traditionell an einem Termin für das ganze Land statt - fd  wobei es wie auch 2024 in einigen Städten zu Stichwahlen kommt, die ebenfalls gesammelt an einem weiteren Termin einige Wochen nach dem ersten Wahlgang stattfinden.

Die offiziellen Ergebnisse der Wahlen können hier nachgeschlagen werden (Website auf Polnisch, in Teilen mit englischer Übersetzung): Wybory Samorządowe 2024

Ältere Meldungen aus 2024

Entlang der deutsch-polnischen Bildungsbrücke: Die Europa-Universität Viadrina

Europa-Universität Viadrina  © Heide Fest In dieser Artikelreihe stellen wir Ihnen Bildungseinrichtungen und Hochschulen aus der Oder-Region vor, die sich auf deutsch-polnische, europäische und interkulturelle Themen sowie den Grenzraum an...

Bunte Eier, Osterhase, Śmigus Dyngus: Einblick in die Osterbräuche Deutschlands und Polens

Mit der Osterzeit steigt in Deutschland und Polen nicht nur die Temperatur derzeit auf fast sommerliche Höhen, sondern auch die Vorfreude auf traditionelle Festlichkeiten. In beiden Ländern, in...

Staatssekretär Hauer zu Gast in Westpommern

Links StS Hauer, rechts Marschall Geblewicz  © Marschallamt WestpommernAm Freitag, 15. März, empfing der Marschall von Westpommern, Olgierd Geblewicz, den Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten und Internationales des Landes Berlin, Florian Hauer, zu...

Collegium Polonicum – modern, interkulturell und familiär

Collegium Polonicum  © Tomasz MałeckiIn dieser Artikelreihe präsentieren wir Ihnen Bildungseinrichtungen und Hochschulen aus der Oder-Region mit Fokus auf deutsch-polnische, europäische und interkulturelle Themen sowie den Grenzraum...

Universität Zielona Góra: Zwischen Tradition und Innovation im Herzen der Lubuskie-Region

Die Siedlung des Rektorats der Universität Zielona Góra   © Mamert JanionGrenzenlose Bildung: In dieser Artikelreihe präsentieren wir Ihnen Bildungseinrichtungen und Hochschulen aus der Oder-Region mit Fokus auf deutsch-polnische, europäische und interkulturelle Themen...

In der Brandenburg-Halle auf der „Grünen Woche“ in Berlin: Eine nachbarschaftliche Begegnung

Von links nach rechts: Vizemarschall Kołodziej, Vizemarschall  Rosiński, Sejm-Abgeordneter Tomczyszyn, Vizemarschall Bogusławski und Minister Vogel, nehmen eine Kostprobe von Brandenburgs regionalen Weinen   © Frank Kircner/MLUKEine inzwischen gute Tradition ist der Besuch von Delegierten aus Brandenburgs Partner-Wojewodschaften in der Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche in Berlin. Am 20. Januar empfing Brandenburgs...

Jetzt beantragen: Projektförderung 2024 im Rahmen der Oder-Partnerschaft

Karte der Oder-Regionen  © Oder PartnerschaftDie Oder-Partnerschaft ist ein interregionales, grenzübergreifendes informelles deutsch-polnisches Netzwerk. Ziel der Ausschreibung ist die Förderung von Projekten auf dem Gebiet der...

Kurzporträt: Wie die WOŚP-Stiftung seit 1992 die Herzen der Polinnen und Polen höher schlagen lässt

Jurek Owsiak beim Finale der WOSP gemeinsam mit Mitstreiterinnen und Mitstreitern  ©  Damian MekalIn Deutschland wenig bekannt, kennt in Polen jedes Kind die Wohltätigkeitsorganisation mit dem Herzemblem und der dazugehörigen Spendensammelaktion: Die Große Orchester der Weihnachtshilfe (auf...

Regionale Zugverbindungen zwischen Brandenburg und Polen werden weiterentwickelt

 Verkehre im Netz Berlin-Stettin ab Dezember 2026 und aktuelle Bauarbeiten   © VBB GmbHDieser Artikel erschien zuerst im Newsletter 2/23 der Oder-PartnerschaftDie VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH kümmert sich in enger Abstimmung mit den deutschen und polnischen...

Mobile Straßenbibliothek BücherboXX Poznań – Berlin: seit September zurück in Berlin

Begrüßung an der BiblioboXX bei deren Eröffnung im Januar 2020: Jacek Jaskowiak, Stadtpräsident von Posen, Gerry Woop, Staatssekretär für Europa in Berlin und Konrad Kutt vom Institut für Nachhaltigkeit in Bildung, Arbeit und Kultur (INBAK) (v.l.n.r.)   © Miasto PoznańDieser Artikel erschien zuerst im Newsletter 2/23 der Oder-PartnerschaftÖffentliche Bücherschränke schenken ausgelesenen Büchern ein zweites Leben, animieren zum Lesen und realisieren die Idee...

„Wir können gemeinsam zu einer führenden europäischen Region aufsteigen“ - Ein Gespräch mit Berlins Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey

Franziska Giffey   © Hans Christian PlambeckDieser Artikel erschien zuerst im Newsletter 2/23 der Oder-PartnerschaftSie sind in Frankfurt (Oder) geboren und im Landkreis Oder-Spree aufgewachsen. Wie ist Ihr Blick auf unser Nachbarland? Wenn...

Wissenschaftsblog Polenstudien: Eine Reise durch die Verflechtungen von Polen, Deutschland und der Ukraine

Internetblogs dienen als leicht zugängliche und kostenlose Informationsquelle zu einer Vielzahl von Themen. Besonders attraktiv sind dabei häufig Blogs, die sich auf ein bestimmtes Fachgebiet...

Brücken der Kultur: Perspektiven eines lebendigen grenzüberschreitenden Kulturnetzwerkes

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.“ Paul KleeSeit über zehn Jahren widmet sich das Projekt „perspektywa“ (RAA – Demokratie und Bildung...

14.07.2024 -